Die Osterferien

Die Osterferien

Hier das Update zu den zwei Wochen Osterferien, die ich hier mit den Iren und anderen Austauschschülern in Cork verbrachte.

Als nach fast dreiwöchigem Streik die Busse immer noch nicht wieder fuhren, blieb uns in den ersten Tagen der Ferien nichts anderes übrig als uns jeden Tag im nahegelegenen Park zu treffen und Fußball, Rugby und Hurling zu spielen. Da das Wetter sehr gut war, konnten meine Irischen Klassenkameraden und ich das auch tun, es war immer sehr nett auf dem Fußballplatz.
Am ersten Mittwoch der Ferien unternahm ich dann mit einem der Iren eine kleinen Fahrradtrip durch die Stadt, da die Busfahrer immer noch streikten. Als diese dann am Gründonnerstag endlich ihre Arbeit wieder aufnahmen, fuhr ich mit einem einem der anderen deutschen Schüler ein weiteres Mal nach Kinsale, wie schon beim ersten Mal war es sehr schön dort.
An den Ostertagen verlief im achso katholischen Irland eigentlich alles wie an normalen Wochenenden, Karfreitag war eigentlich ein ganz normaler Freitag, am Ostersonntag hatten die Supermärkte auf und am Ostermontag waren alle Geschäfte in der Stadt geöffnet. Außer Schoko-Ostereiern gab es weder eine Eiersuche, noch Osterfeuer oder Sonstiges, meine Gastfamilie unternahm auch nichts.
Nach Ostern ging es dann mit den Iren noch ins Kino und auf die Kirmes, mit zwei weiteren deutschen Austauschschülern fuhr ich an einem Tag mit dem Zug nach Killarney, von dort aus unternahmen wir eine Fahrradtour durch die Irische Wildniss, unsere Runde durch die Berge und vorbei an den Seen war sehr cool.
Die letzten Tage verbrachten wir dann auch wieder Fußball spielend im Park und in der Stadt, im Großen und Ganzen waren es sehr chillige aber ganz coole Ferien. Nun sind wir wieder zurück im Alltag und in der Schule, allerdings sind es für die Iren nur noch vier Wochen bis zu den Sommerferien und somit auch zu meiner Rückkehr nach Deutschland.

Auch diesmal gibt es wieder ein paar Fotos, allerdings ist die Qualität nicht so gut, sorry….Killarney & Kinsale 2017

Schreibe einen Kommentar